Menü

Voll- und teilstationär – was genau gehört dazu?

Vollstationär – dazu gehört …

Im Rhein-Neckar-Raum begleiten wir Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in diesen vollstationären Hilfeeinrichtungen:

Wohngruppen

Im Fokus der nach Mädchen und Jungen getrennten Wohngruppen im Alter von 14 bis 18 Jahren stehen die Persönlichkeitsentwicklung, das Erlernen sozialer Kompetenzen und die Gewährleistung eines sicheren Tagesablaufs. Darüber hinaus pflegen die Betreuer*innen eine intensive Zusammenarbeit mit Eltern, Angehörigen und Schulen. Halt, Zugehörigkeit und Orientierung sind die erstrebenswerten Ziele einer/s jeden Einzelnen. Detaillierte Informationen zu unseren Wohngruppen finden Sie hier:

Betreutes Wohnen

Im Bereich „Betreutes Jugendwohnen“ bieten wir mehrere Varianten für Personen von 16 bis 21 Jahren an: Betreutes Einzelwohnen, Jugendwohngemeinschaften sowie Betreutes Jugendwohnen mit vor Ort wohnenden Fachkräften oder Familienanbindung. Das Angebot richtet sich an ältere Jugendliche, die bereits ein gewisses Maß an Selbstständigkeit und Eigenverantwortung mitbringen. Betreutes Jugendwohnen sehen wir als eine sinnvolle Alternative zur Heimunterbringung, wenn diese aufgrund eines ausgeprägten Drangs nach Unabhängigkeit zu einer Vertiefung der Probleme führen könnte. Detaillierte Informationen zu unserem Angebot für „Betreutes Jugendwohnen“ finden Sie hier:

Mutter-Kind-Häuser

Junge Frauen und Mütter ab 13 Jahren erfahren in einem eigens konzipierten 3-Phasen-Plan die Stabilisierung ihrer Persönlichkeit sowie der Mutter-Kind-Bindung. Ausgehend von einer rund um die Uhr betreuten Wohngruppe in Phase 1 (Clearingphase) schließt sich nach der Phase 2 (Verselbständigungsphase) ein Ablöseprozess (Phase 3) mit Wechsel in ein trägereigenes Appartement bzw. von Klient*innen angemieteter Wohnraum mit stundenweiser Betreuung an. Finaler Schritt ist schließlich das Betreute Wohnen außerhalb des Mutter-Kind-Hauses. Detaillierte Informationen dazu finden Sie hier:

Erziehungsstellen

Unsere Erziehungsstellen sind für Kinder ab 4 Jahren und Jugendliche konzipiert, die wir mit anderen Angeboten nicht erreichen. Im Rahmen einer Rund-um-die-Uhr-Betreuung im kleinsten Kreis gewährleisten wir familienähnliche Nähe und Versorgung innerhalb einer kleinen sozialen Einheit, fernab vom hektischen Stadtleben. Berührungspunkte mit Landwirtschaft und Tierpflege, eine interne Beschulung sowie die Förderung handwerklicher und musischer Fähigkeiten runden das Angebot ab. Detaillierte Informationen zu unseren Erziehungsstellen finden Sie hier:

Teilstationär – dazu gehört …

Für den Rhein-Neckar-Raum bieten wir diese teilstationären Hilfen an:

Bildungs- und Motivationsprojekt

Unser Bildungs- und Motivationsprojekt in Leimen für Kinder ab 7 Jahren vereint Lernen, Motivation und Berufsperspektive unter einem Dach. Defizite im schulischen und sozialen Bereich sowie Verhaltens- und Entwicklungsstörungen sollen durch eine positive Lernatmosphäre aufgelöst werden. In Kleinstgruppen und Einzelbetreuung steuern wir sanft, aber zielorientiert das Erreichen eines Schulabschlusses oder die Reintegration in eine Regelschule an.

Mehr dazu lesen Sie hier:

Tagesgruppen

Das Konzept „Tagesgruppen“ für Kinder von 7 bis 17 Jahren legt den Schwerpunkt auf den Verbleib in der gewohnten Umgebung – und dadurch auf Entwicklungschancen im vertrauten Umfeld. Betreuung und Freizeitgestaltung erfolgen durch qualifizierte Fachkräfte in den wohnortnahen Tagesgruppen – mit dem Ziel der Förderung schulischer und sozialer Kompetenzen.

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Tagesgruppen finden Sie hier: