Altfrauenhofen


Aenean vulputate eleifend tellus

Intensiv-Heilpädagogische Jugendwohngruppe Altfraunhofen
Schlossinselstraße 6
84169 Altfraunhofen
Waldemar Pakulla
Projektleitung
Tel.: 08705 – 4289980
E-Mail: pakulla@coccius.de

Wer sind wir?

 

  • Ein Team bestehend aus HeilpädagogInnen, ErzieherInnen, Dipl. SozialpädagogInnen bzw. Sozial- arbeiterInnen & Dipl. PsychologInnen
  • Wir betreuen nach heilpädagogischen Grundlagen rund um die Uhr und nach einem Dienstplan, der es uns erlaubt im Alltag für sechs Jungen, ihre Eltern und unseren Kooperationspartnern zur Verfügung zu stehen
  • Wir arbeiten nach dem Bezugsbetreuer-system. Somit hat jeder Jugendliche seine eigene feste Bezugsperson

Wer kann zu uns kommen?

  • Männliche Jugendliche zwischen 14 und 18, in besonderen Fällen bis 21 Jahren,
  • die Schwierigkeiten mit den Eltern, mit der Schule oder der Umwelt haben
  • die mit Gesetzen in Konflikt kamen
  • die Probleme mit sich selbst haben
  • die eine Essstörung aufweisen
  • die sich selbst gefährden und verletzen
  • die nach dem Aufenthalt in einer Klinik (Psychiatrie, Psychosomatik) Betreuung brauchen
  • die in der Lage sind, mit anderen Jungen zusammen zu wohnen

Was bieten wir?

  • Geborgenheit und Vertrauen
  • Hilfe auf dem Weg in den Alltag
  • Struktur und Kontrolle
  • Intensive und  psych. Betreuung
  • Einzel- und Gruppenberatung
  • Verhaltenstraining, zum Beispiel bei selbstverletzendem Verhalten
  • Soziales Kompetenztraining
  • Finden und Entfalten der Persönlichkeit
  • Hilfe bei Schulproblemen
  • Entspannung
  • Ernährungsberatung
  • Krisenintervention
  • Freizeitgestaltung und Ferienfahrten

Was haben wir?

  • Ein gemütliches Haus in einem ländlichen Umfeld im Kern von Altfraunhofen
  • Vier Einzel- und ein Doppel- zimmer
  • Einen kleinen Garten mit Garten- häuschen
  • Verschiedene Freizeitgestal- tungsmöglichkeiten
  • Viel Geduld
  • Mit wem arbeiten wir zusammen?
  • Jugendämtern
  • ElternBehörden
  • anderen Einrichtungen
  • Schulen
  • Betrieben
  • Therapeuten
  • mit weiteren und ergänzenden Angeboten unseres Trägers

Was können wir nicht?

  • Hilfe bieten in psychiatrischen Krisen
  • Therapie bei stofflichen Süchten
  • Hilfe bei akuter Suizidalität
  • Jungen integrieren, die gar nicht in einer Gruppe leben wollen
  • Zaubern
  • Was kommt danach?
  • Wieder zu Hause wohnen
  • Eine eigene Wohnung
  • Betreutes Wohnen
  • Andere Wohnformen
  • Wir werden das Haus gemeinsam noch richtig behaglich gestalten – wir fangen gerade erst an!