Sozialpädagogische Familienhilfe


SPBFH Coccius gGmbH

Unsere Kernkompetenz ist die Sozialpädagogische Familienhilfe nach § 31 und Betreuungshilfe nach §30KJHG. Hilfen zur Verselbständigung nach §§ 34/41 (BJW), 35 und 35a KJHG , Erwachsenenbildung, ein spezialisiertes Elterntrainingsprogramm im Rahmen von Inhouse- Schulungen und Kursen in Mannheim und Umgebung, gehören ebenfalls zu unserem Arbeitsfeld. Zusätzlich bieten wir individuell auf den Einzelfall ausgestaltete Familientherapie oder individuell angelegte Hilfen durch hierfür qualifizierte Fachkräfte an.

Die Sozialpädagogische Familienhilfe ist ein lösungs- und ressourcenorientiertes, ambulantes Angebot der Jugendhilfe. Familien werden dabei durch eine geeignete Fachkraft und/oder ein „Betreuertandem“ beraten. Gesetzliche Grundlage ist § 31 SGB VIII. Der Schwerpunkt der Sozialpädagogischen Familienhilfe liegt in der Vermittlung von konstruktiven Lösungen innerhalb des Familiensystems unter Berücksichtigung der vorhandenen Resilienz. Im Fokus der Betreuungshilfe nach § 30 steht ein einzelner Klient zur Betreuung oder Verselbständigung (auch in eigenen/ oder von uns zur Verfügung gestellten Wohnungen).
Nach dem Aufbau einer wertschätzenden und verbindlichen Atmosphäre werden Problem- und Aufgabenstellung definiert und Zielvereinbarungen getroffen. Anschließend steht die Unterstützung bei der Alltagsbewältigung im Vordergrund. Das geschieht durch Förderung einer konstruktiven Grundhaltung gegenüber den wiederkehrenden Problemen sowie dem Erlangen von Handlungssicherheit und Verbindlichkeit.
Wir betreuen Familiensysteme und einzelne Klienten jeden Alters und Geschlechts. Auch sind wir umfassend tätig im Bereich der Verselbständigung. Grundsätzlich arbeiten wir in der Familienhilfe mit Klienten, bei denen auf eine Betreuung der Kinder und Jugendlichen rund um die Uhr verzichtet werden kann, die bei Stärkung der elterlichen Kompetenzen ihren Erziehungsaufgaben nachkommen können, die intensive Unterstützung bei der Lösung von akuten Krisen oder festgefahrenen Interaktionsmustern benötigen und Hilfe beim Aufbau eines Netzwerkes mit Schule, Therapeuten und anderen Institutionen benötigen.

Die Sozialpädagogischen Betreuungen und die Familienhilfe stellen ein ambulantes Jugendhilfeangebot dar. Sie haben ihren Leistungsschwerpunkt in der systemischen Beratung und Begleitung der Familien und betreuten Klienten. In wertschätzenden und therapienahen Kontakten versucht die SPBFH die notwendigen Ressourcen zu aktivieren, damit die Klienten befähigt werden, ihre Probleme selbständig zu meistern. Zu den Aufgaben zählen auch die Entwicklung und Vernetzung von flankierenden Maßnahmen wie z. B. das Suchen von geeigneten Therapeuten, Nachhilfekräften oder anderen unterstützenden Kräften (z. B. Hauswirtschaftshilfen und Schuldenberater/innen).
Das Herauslösen eines jungen Menschen aus seiner Familie und sozialen Umfeld hat weitreichende Folgen. Daher ist es naheliegend, primär zu versuchen die Schwierigkeiten innerhalb der Familie zu klären und zu lösen, die zum Problemverhalten des jungen Menschen beigetragen haben.
Eine intakte Eltern-Kind-Beziehung verfügt u.E. über die stärksten Ressourcen für eine gesunde Entwicklung des Kindes. Die Erziehungsfähigkeit der Eltern wird auch für andere und zukünftige Kinder verbessert. Kosten und Dauer der Hilfe sind wesentlich geringer als bei vollstationären Maßnahmen. Zielorientierte Maßnahmen können durch detaillierte Diagnose des vorhandenen Settings eingeleitet und überprüft werden, wenig erfolgversprechende Ansätze dagegen werden nicht weiterverfolgt. Schnelle und flexible Anpassung, ständige Reflektion des Betreuungsprozesses hinsichtlich der Wirksamkeitseffizienz und den Bedarf ist ebenfalls eine hilfreiche Arbeitsgrundlage.

Ein von uns konzipiertes Programm „Elterntraining“ sowie im Einzelfall professionell und individuell ausgestaltete Familientherapie befördern uns bei der effizienten Erreichung gemeinsam geplanter Ziele.
Mit einzurichtenden Hilfen im „Zwangskontext“ haben wir jahrelange Erfahrung und hierzu Methoden entwickelt um eine Bearbeitung der Hilfeplanziele gleichwohl möglich zu machen.

Herr Meyer und sein erfahrenes sowie kompetentes Team beantworten gern weitergehende Fragen und freuen sich auf eine Zusammenarbeit.

Jürgen Meyer
Geschäftsführer
Dipl.Soz.Arb. (FH)

Mobil: 0176 109 733 70
Tel.: 0049 621 8460272
Fax.: 0049 621 8460273

meyer@coccius.de
spbfh@coccius.de

Büroadresse:
SPBFH Coccius gGmbH
Schwalbenstrasse 1
68309 Mannheim (Käfertal)